ASV-Logo
Schachabteilung

des ASV Rehau e.V.

Aktuelles 
Historie 
Stadtmeisterschaft 
Jugend-
Stadtmeisterschaft 
Spieltermine und Ergebnisse 
weitere Termine 
Training 
ASV intern 
Links 
Kontakt 
Impressum / Disclaimer 
Datenschutz 




Besucher: 170328
seit 2006

Vom Anfang bis zur Gegenwart



Bereits vor dem 2. Weltkrieg existierte in Rehau ein selbstständiger Schachverein. So geht aus dem Protokollbuch der Helmbrechtser Schachfreunde hervor, dass es zu einem Vergleichskampf zwischen Helmbrechts und Rehau im Jahr 1924 gekommen war. Wegen der günstigeren Bahnverbindung wurde dieser in Schwarzenbach a. d. Saale ausgetragen.
Nach dem Weltkrieg hatte sich die Zahl der Schachfreunde allerdings so verringert, dass ein selbstständiger Verein nicht mehr weitergeführt werden konnte. Aus diesem Grunde schloss man sich dem ASV Rehau an.
Der erste Vorsitzende der Sparte Schach war Max Pohrer, der damals mit seiner Ehefrau die ASV-Gaststätte bewirtschaftete.
Gute Schachspieler aus den benachbarten Orten und Heimatvertriebene verstärkten in der Folgezeit die Abteilung und der Aufstieg bis zur Bezirksliga I wurde erreicht. Dieses hohe Niveau konnte aber auf Dauer nicht gehalten werden. Spitzenspieler zogen weg oder schlossen sich höherklassig spielenden Vereinen an.
Bereits 1947/48 wurde die erste Stadtmeisterschaft im Turnierschach ausgetragen. Sie findet seitdem regelmäßig statt. Erster Stadtmeister wurde Willy Lanzenberger, ein Jahr später Karl Geymeier. Die Beteiligung an der Stadtmeisterschaft war in einigen Jahren so groß, dass in mehreren Gruppen gespielt werden musste.
Auch die Turniere im Blitzschach mit 5 Minuten Bedenkzeit für jeden Spieler und Schnellschach mit 20 Minuten Bedenkzeit erfreuten sich immer größerer Beliebtheit. Seit einigen Jahren sind sie zum festen Bestandteil unseres alljährlichen Turnierprogramms geworden.
Einige Spieler des ASV Rehau haben auch bei Veranstaltungen auf höherer Ebene teilgenommen, z. B. bei bayerischen oder oberfränkischen Einzelmeisterschaften.
Simultan spielte man schon - um nur einige Namen zu nennen - gegen den damaligen Vizeweltmeister Viktor Kortschnoj, gegen den internationalen Großmeister Lothar Schmidt, gegen den bayerischen Meister Hans-Günther Kestler, Dr. Helmut Pfleger - bekannt als Fernsehkommentator - und Michael Kuraszkiewicz.
Die Spartenleiter nach Max Pohrer waren Edmund Breitfelder, Friedrich Dötsch, Siegfried Petzinna, Peter Großmann, Horst Geier, Hans Pohrer und seit 1991 wieder Horst Geier.
Seit der Wiedervereinigung besteht eine sehr enge Schachfreundschaft mit dem sächsischen Verein Bösenbrunn. Bereits Ende 1989 wurden die ersten Kontakte hergestellt und seit 1990 finden jährlich Freundschaftsbegegnungen mit Wettkämpfen statt.
Im 100-sten Jubiläumsjahr des ASV Rehau e. V. in 2002 hatte unsere Abteilung wieder einen Grund zum Feiern: Die erste Mannschaft, welche in der A-Klasse des Schachkreises Hof spielte, wurde Meister und errang damit den Aufstieg in die Bezirksliga II Oberfranken.
In der Spielsaison 2002/03 konnte die Erste ihren Platz in der Bezirksliga II verteidigen und qualifizierte sich somit auch für 2003/04.
Die zweite Mannschaft spielt weiterhin in der C-Klasse des Schachkreises Hof.
Wie die Jahre zuvor beteiligte sich die Zweite auch im Jahr 2003 am Wettkampf um den Mannschafts-A-Pokal. Insgesamt gingen 21 Mannschaften der A- B- C- und D-Klasse des Schachkreises Hof an den Start.
Die zweite Mannschaft des ASV Rehau konnte bis in das Finale vorstoßen, wo sie den SF Bad Steben ein 2:2 abverlangte.
Da jedoch bei einem Remis die Berliner Wertung greift, gewannen die Bad Stebener den Mannschafts-A-Pokal.
Die Rehauer wurden Vizemeister.
Zum Schluss ist noch hinzuzufügen, dass wir - die gesamte Schachabteilung des ASV Rehau - auch in Zukunft das Ziel verfolgen, für unseren Verein und die schöne Stadt Rehau gute Erfolge zu erringen.


Haben wir Ihr Interesse für das vereinsmäßige Schach geweckt?
Wenn ja, besuchen Sie uns doch einfach einmal!
Denn: Jeder Interessent am Schachspiel - ob Anfänger/in oder Fortgeschrittene/r - ist in unserer Abteilung herzlich willkommen.
Es gibt absolut keine Altersbegrenzung.

Spielabend ist jeweils Freitag ab 19:30 Uhr
im Jugendzimmer des ASV-Heims.




Horst Geier und Peter Pratsch