ASV-Logo
Schachabteilung

des ASV Rehau e.V.

Aktuelles 
Historie 
Stadtmeisterschaft 
Spieltermine und Ergebnisse 
weitere Termine 
Training 
ASV intern 
Links 
Kontakt 
Impressum / Disclaimer 
Datenschutz 




Besucher: 205826
seit 2006


Seite  <<    69 - 70 - 71 - 72 - 73 - 74 - 75 - 76



Siegfried Petziena meldet sich von der Stadtmeisterschaft ab.
13.03.2004 um 07:57
Aus Gesundheitlichen gründen spielt unser Schachfreund Siegfried Petziena die laufende Stadtmeisterschaft nicht mehr zu Ende.



ASV Rehau verliert gegen Kirchenlamitz.
18.02.2004 um 22:09
Nach dieser Niederlage hat die erste Mannschaft der Rehauer Schachabteilung die rote Laterne der Bezirksliga 2 Ost. Der Kampf der beiden Mannschaften begann kurios, da der Kirchenlamitzer Spieler Hartmut Weidmann seinen Kontrahenten Ralf Geier ohne einen Zug gemacht zu haben Remis anbot und der prompt annahm. Leider musste wiederum der Gesundheitlich angeschlagene Hans Pohrer ersetzt werden. Auch Franz Dörfel konnte wegen einer Familienfeier nicht dabei sein. Doch er wurde ausgezeichnet durch Werner Rennecke ersetzt, der gegen den bisher besten Punktesammler der Kirchenlamitzer, Jan Fischer, einen Mattangriff starten konnte aus dem es keinen Ausweg mehr gab. Werner Hopf spielte gegen die beste Schachspielerin des Schachkreis Hof, Gundula Gäbler, durch eine Springergabel konnte er die Dame gewinnen worauf sie aufgab. Nun geschah das was sich die gesamte Saison wie ein roter Faden durchzog, Gerhardt Zapf nutzte gegen Hans-Gottfried Gäbler seinen Mehrbauern nicht und musste mit einem Remis zufrieden sein. Ulrich Hertel musste das bessere Spiel von Peter Seidel anerkennen, da er in den entscheidenden Phasen des Spieles die schlechteren Züge machte. Horst Geier lieferte sich eine Zeitnotschlacht gegen Hermann Koeppel, als er den Angriff so gut wie abgewehrt hatte, sah er plötzlich „graue Mäuse“ und dachte er würde Matt gesetzt, worauf er aufgab. Was sich jedoch als Trugschluss herausstellte. Auch Helmut Ochs erspielte sich gegen Horst Fröber einen Stellungsvorteil, den er nicht nutzen konnte und auch noch verlor. So wurden wieder, gewonnen geglaubte Partien verloren oder nicht Remis gehalten. Dem schloss sich auch noch Dr. Uwe Leonhardt gegen Markus Rogler an. So endete der Mannschaftskampf 5:3 für Kirchenlamitz.
he



ASV Rehau 2 Glücklos
08.02.2004 um 20:10
Am vergangenen Sonntag musste sich die zweite Schachmannschaft des ASV Rehau mit 4 zu 3 gegen den TV Reinersreuth geschlagen geben. Obwohl Siegfried Dittmar gleich zu Beginn aufgrund des fehlenden Gegners kampflos gewann und Alexander Hühner auf zwei zu null für Rehau erhöhte, fehlte an diesem Tag das notwendige Glück. Ralf Geier lies in überlegener Stellung einen Läufer stehen und Siegfried Petzinna lehnte eine sichere Remisstellung ab und verlor. Somit stand es 2 zu 2. Auch Wolfgang Zeeh übersah eine raffinierte Mattfalle des Gegners und musste sich ebenso wie Peter Pratsch geschlagen geben. Werner Rennecke verkürzte im Bauernendspiel auf 3 zu 4, so daß die letzten Rehauer Hoffnungen auf dem 90 jährigen Ludwig Jahn beruhten. Doch auch er konnte nur noch ein Remis erreichen, so daß es am Ende 4 zu 3 für den TV Reinersreuth lautete.

Nun müssen die Rehauer unbedingt in Martinlamitz gewinnen und anschließend auf einen Erfolg in den Ausscheidungsspielen hoffen.




Unglückliche Niederlage gegen Marktleuthen 2
04.02.2004 um 21:43
Wiederum eine vermeidbare Niederlage musste die erste Mannschaft der Rehauer Schachabteilung einstecken. Die Gäste aus Marktleuten konnten mit einen Sieg den Klassenerhalt perfekt machen, während Rehau dringend einen Sieg brauchte um den Abstieg zu entgehen. Ulrich Hertel spielte gegen Andre Wilfert und hatte zwei Leichtfiguren gegen einen Turm und einen Bauern, in einer zweischneidigen Stellung einigte man sich auf Remis. Franz Dörfel konnte nicht verhindern das Werner Hientz eine bessere Endspielstellung herausspielte und so einen Bauern zur Grundreihe durchbrachte. Gerhardt Zapf hatte schon zwei Bauern mehr und druckvolles Spiel, da er aber einige schlechte Züge machte kam sein Kontrahent, Stefan Baumer; immer besser ins Spiel und startete einen schönen Mattangriff. Es folgten drei Remis in denen Werner Hopf - Jörg Dietel, Horst Geier - Wolfgang Prell und Helmut Ochs gegen Manfred Rahn spielten. Nun mussten die zwei verbleibenden Partien gewonnen werden um noch ein Unentschieden zu erreichen. Jürgen Jäger hatte in einen Damenendspiel einen Bauern mehr und alles sah nach einen Sieg aus, leider verrechnete sich der Rehauer Spieler und sein Gegner Gerald Heimerl wäre mit einen Bauern auf die achte Reihe gekommen worauf er sofort aufgab. Inzwischen konnte Dr. Uwe Leonhardt gegen Udo Rotsching einen Freibauern erspielen den er auch auf die Achte Reihe gebracht hätte, wenn sein Gegner nicht vorher aufgegeben hätte. So lautete das Endergebnis 5:3 für Marktleuthen.



Rehau 2 nicht zu stoppen
26.01.2004 um 16:23
Rehau verteidigte am vergangenen Sonntag mit einem 6 zu 1 Sieg gegen Stammbach die Tabellenspitze in der C-Klasse des Schachkreises Hof. Siegreich waren diesmal Wolfgang Zeeh, Alexander Hühner, Ralf Geier, Peter Pratsch, Ludwig Jahn und Siegfried Petzinna. Werner Rennecke einigte sich auf remis während Siegfried Dittmar nach einem Fehler im bis dahin ausgeglichenen Endspiel aufgeben musste.
In zwei Wochen trifft man in der vorletzten Runde auf das ebenfalls noch ungeschlagene Reinersreuth. Dort wird sich zeigen, wer die stärkeren Nerven im Kampf um den Aufstieg behält.




Seite  <<    69 - 70 - 71 - 72 - 73 - 74 - 75 - 76